Aurachirurgie

Was ist Aurachirurgie?

Die Aurachirurgie ist eine Behandlung im feinstofflichen Körper, der sogenannten Aura. Vorhandene Störfelder können in der Aura behandelt werden
Dr. Hans Holzer hat schon vor 30 Jahren in einem Buch geschrieben, dass chronische Krankheiten nicht die Ursache in diesem Leben haben, sondern die Ursache viel weiter zurück liegen kann.

Heute weiss man durch die Ergebnisse der Quantenphysik, dass Leben weder Anfang noch Ende hat. Die Aura ist irgendwie das Bindeglied zwischen Bewusstsein und Körper, und so sind auch in der Aura alte Konflikte und Traumata abgespeichert.

Diese Traumata können als Druck oder Schmerz am Körper spürbar sein. Dieser Schmerz deckt sich z.B. mit Schmerzen am Körper (Nackenverspannungen, Halsschmerzen, Magenproblemen, usw.). Sobald diese alten Traumata mittels der Aurachirurgie aus der Aura gelöst sind, sind die Linderungen sofort spürbar.

Die Aurachirurgie kann sowohl in der Aura (ca. 1-5 cm vom Körper entfernt) erfolgen, als auch über Organmodelle (Surrogate), die der Patient in den Händen hält.
Die Heilung könnte so erklärt werden, dass durch die Behandlung eine Heilinformation an die Zellen geht und dort die Selbstheilungskräfte aktiviert.

Einzelsitzung CHF 120.- / Std.